LogoStahlrad

 

Neue Teile ausprobiert:

 

Der unten beschriebene NS-Bikes Clash-Rahmen funktioniert weiterhin sehr gut. Das Rad klettert willig. Sehr schnelle Rumpelabfahrten muss man etwas besonnener angehen. Dafür machen langsame, sehr technische und sehr steile Abfahrten mit dem Rad seeehr viel Spaß!

 

Trickstuff "Power"-Bremsbeläge (Paar 19,90 €) kamen in Test super weg, auch ich habe den Eindruck, das sie den originalen Avid-Belägen in der Bremskraft überlegen sind. In der Haltbarkeit vermutlich nicht, mal sehen.

 

Der 100% Brisker Cold Weather Glove (Paar 32,90 €) funktioniert bis in leichte Minusbereiche sehr gut. Die Innenhand ist nicht isoliert, der Lenker greift sich also gewohnt direkt! Gibt es auch dünner (29,90 €) oder in einer wasserdichten Hydromatic Ausführung (39,90 €).

 

Das Zefal Deflektor Schutzblech (16,95 €) für Gabelbrücken ist etwas länger und schützt das Gesicht so gut, daß ich selbst bei Mistwetter ohne Brille fahren kann. Zur Befestigung gibt es Kabelbinder nebst Lackschutz-Gummiführungen bzw. Klettverschlüsse für schnelle De-und Montage.

 

Michelin Rock'R 2 Enduro in Gum-X (44,00 €) bzw. als noch weicherer Magi-X (54,00 €). Beide sehr gut: massiv (etwas über 1000 gr.) und somit gut mit wenig Luftdruck zu fahren und mit dick gummierten Seitenwänden. Guter bzw. sehr hoher Grip auch auf nassen Wurzeln und Steinen, hohe Eigendämpfung, graben sehr gut im lockeren Boden, Selbstreinigung ist gut. Für den Grip rollen beide gut, der Gum-X besser und gehört daher auch auf's Hinterrad. Beide scheinen sich bei Kälte nur minimal zu verhärten, ideale Winterreifen.

 

 

 

 

 

Legendäre Orte mit dem Rad entdecken:

 

Abkürzen leicht gemacht: der kurze Dienstweg!

400

 

Ihr habt einen 26-Zöller mit antiquierter Geometrie, welche keinen rechten Spaß mehr bereitet? Dann flott den NS-Bikes Clash-Rahmen gekauft (259,- €) und die Teile drangeschraubt, was auf Grund der Standartmaße kein Problem ist. Und schon habt ihr ein Spaßrad, mit dem von einfachen Bikeparkeinsätzen bis zu groben Touren alles drin sein sollte. Es passen Gabeln von 12 bis 15 cm Federweg rein, der Lenkwinkel beträgt 66° (bei einer 120 mm Federgabel) und es gibt zwei Rahmengrößen, die nicht zu lang ausfallen.

Eine Donnerstagsrunde von gut 50 km machte das Rad roll-und kletterwillig mit, zu Späßen wie Bunny Hops, Wheelies usw. scheint es auch aufgelegt zu sein.

Die kurze Testfahrt nahe Halle machte einfach nur Spaß (Foto).

Eine scharfe Harztour mit sehr spaßigen 1000 hm bergab bestätigt den Eindruck: das Rad ist absolut bergtauglich (hoch und runter) und tatsächlich auch für's Grobe geeignet!

         

 

 

Haha, feinstes Redneck-Entertainment (O-Ton Tim)!  

 

 

Die Pfade um Jena sind immer wieder eine Reise wert, herrliche Single-Trails und wünderschöne Landschaft! Das finden aber auch sehr viele Wanderer, fahrt dort besser nur bei schlechtem Wetter oder in der Woche.

 

Frohe Kunde zum Jahresbeginn aus Thale: es wurde (nach nur 19,5 Jahren Antragstellung) ein Bikepark mit 5 Strecken genehmigt!

Der Baubeginn soll zügig erfolgen. Dann wünschen wir den Thalensern (und vor allem für uns) mal eine glückliche Hand beim Bauen.

 

Tolle Reisebeschreibungen aus Sachsen und angrenzend. Neugierig machende Fotos und flott geschrieben.

 

 

 

 

Eine sinnvolle Anschaffung für alle begeisterten Hochharz-Radler: die MTB-Trail-Karten des Schmidt-Verlages. Sehr übersichtlich, alle (legalen) Wege scheinen drauf zu sein, sind realistisch eingestuft (S0-S3) und z.T kurz vorgestellt. Es gibt sinnvolle Tourenvorschläge sowie Hinweise auf gefährliche Stellen, stark von Wanderern frequentierte und gesperrte Wege usw. Das ganze auf wasserfestem und reißfestem Papier! Ein Kauftipp auch für Leute, die sich eigentlich schon ganz gut im Oberharz auskennen.

 

 

Dauerparker?

 

 

 

 

 

 

Ein Video, welches mit Musik von Boney M beginnt, kann nur gut sein. Und so ist es! 

 

 

 

 

Skurilles aus den Tiefen der Fahrradwelt: roter Luftkampfmops.

 

 

 

 

 

Lange drauf gewartet: eine neue Folge der "Dudes of Hazzard"

 

 

 

 

Die Schulenberger waren fleißig und haben eine neue Linie gebaut. Vielleicht schaffen wir es diesen Herbst oder Winter noch mal hin. Bis richtig Schnee liegt, wird es in Schulenberg wieder für jedes Wochenende eine Umfrage bei Facebook bzw. im IBC geben und bei ausreichend Interessenten wird der Racepark geöffnet sein!

 

 

Bikepark Elstra: sehr empfehlenswert. Von Halle sind es ein paar Meter bis in die Lausitz, aber dafür fast nur Autobahn, man ist flott da. Die Atmosphäre ist sehr familiär, so etwa wie Schulenberg. Die Strecken: nicht steil und eher kürzer mit kniffligen Ecken, Naturpisten wechseln sich ab mit gebauten Passagen. Toll ist die Jumpline mit sauber gebauten Sprüngen (zumeist Table), eigentlich machen aber alle Strecken Spaß, fahrt einfach selber hin. Ein DH-Radl kann man nehmen, besser ist aber eine dicke Enduro oder so in der Art.

 

 

Radreisen: legendäre Orte und neue Gesichter

 


 
             

 

 

Kompletträder gehen bei STAHLRAD ja eher selten über den Tresen, nicht ohne Grund. Aber das "NS-Bikes Eccentric" hier hat mal richtig Spaß gemacht: ein Stahlhardtail aus Tange-Rohren, gemacht für lange Touren im groben Gelände, auch in einen moderaten Bikepark kann man sich mal verirren. Die Probefahrt war schon mal vielversprechend. 

  

 

 

 

 

 

Der Racepark Schulenberg ist nach wie vor unbedingt einen Besuch wert! Zu den schön ruppigen Strecken sind noch eine Dropbox, ein Pumptrack und ein Wallride gekommen. Der umgebaute X-Cross ist weiterhin nix für Einsteiger. Die "Sitzecke" ist so kuschlig geworden, daß es schwer fällt, wieder auf's Rad zu steigen. Richtig gut fanden wir auch den "hidden track", der verlangt eine präzise Linenwahl und sauberes Fahren, um ihn schnell und mit Würde durchzufahren.

 

 

Die ehemaligen Braunkohlegruben Bruckdorf sind ein eher unbekanntes, aber sehr schönes Stück Natur. Dort hat man immer seine Ruhe und es gibt ein paar schöne Pfade. Leider gibt es dort auch einige Änderungen: im Bereich "Blaues Auge" hat sich scheinbar Papenburg ausgebreitet und man muss sein Rad zwei steile Böschungen hochtragen um dann vor einem alberen "Öko"-Zaun zu stehen. Da wird sich hoffentlich in Zukunft wieder ein Weg finden. Am Nord-West-Ende des Osendorfer Sees wurden massiv Birken gefällt, das sieht auch sehr nach Ausbau des Kanuzentrums aus, mal sehen. Und die Zufahrt zum (bei Masochisten) beliebten Zecken-Trail am Rand der Ammendorfer Halde scheint auch dicht zu sein. Im Schrankenbereich der Handwerkskammer ist keine Lücke mehr für Fahrräder, wenn der Wachmann nicht freundlich ist und öffnet war's das.

  

 

Britische Fahrradkultur Teil 2: seriöse ältere Herren. 

 

 

Britische Fahrradkultur Teil 1: ziemlich gestört und beneidenswert!

 

  

Ein standesgemäßes Laufrad mit Stil: das Verde Scout 12" für 99,90 € !

 

 

 

Fährt nicht mehr Laufrad aber dafür mit umso mehr Stil: Brian Foster. Der Herr ist Jahrgang '72, Hut ab!!!

 

 

Die erste "richtige" Tour im neuen Jahr war ein großer Spaß, an der Form müssen wir noch feilen: ein Stück der Horizontalen bei Jena

 

 
 
 

 

 

Ein guter Helfer beim Tourenplanen, speziell wenn man auf bessere Wege, moderate Anstiege und etwas Eisenbahngeschichte scharf ist: Trassenstatistik 2015 

 

 

Und noch 'ne schlechte Nachricht: der Bau des Golfplatzes am Hufeisensee hat begonnen. Das war es dann wohl mit den schönen Single-Trails dort, sehr schade.

 

 

 

 

Der Racepark Schulenber hat noch bis zum ersten Schneefall offen, falls sich mindestens 17 Fahrwillige finden. Interesse? Dann schaut regelmäßig bei Facebook oder dem IBC rein!

 

 

 

 

Die Donnerstagsrunde wird es, solange es nach 18 Uhr finster ist, nicht geben. Wir haben einfach keine Lust im Dunkeln rumzueiern und nix von der Landschaft zu sehen. Dafür drehen wir am Freitag-Vormittag unsere Runden, genaueres siehe unter Termine.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Racepark in Schulenberg ist nach wie vor sehr empfehlenswert: super Atmosphäre (hier begrüsst der Bikeparkchef noch persönlich mit Handschlag!) und Hammer-Strecken, hier knallt und rumpelt es noch richtig. Nicht unbedingt für Einsteiger geeignet, aber ansonsten ein ganz großer Spaß!

 

 

Chase Hawk !!!

 

 

 

 

Nachlese von der 2015er TrailTrophy im Harz: wie immer sehr locker und doch professional organisiert. Die Strecken außerhalb der Bikeparks Braunlage bzw. St.Andreasberg waren eher tretlastig, die Stages in den Parks gingen zuweilen gut bergab, eine sehr gute Mischung. Am Samstag regnete es ordentlich, am Sonntag gab es Sonne: Harzwetter. Eigentlich ok, nur wenn man das bishere Jahr ausschließlich bei Trockenheit gefahren ist, ... naja. Das Wetter und die Austragung an zwei unterschiedlichen Orten verhinderten leider auch, daß am Sa.abend die typische TrailTrophy-Stimmung aufkam: was trinken, mit Leuten quatschen ... schade. Die Stimmung war am Sonntag in Braunlage bei Sonne wieder klasse, nur war dann leider schon Schluss.     Bleibt die Erkenntnis, daß ohne technische und konditionelle Vorbereitung bei einem Rennen nicht viel läuft, auch sollte man vorher mal auf seinem Wettkampfrad gesessen haben, haha. Kleiner Trost für mich: als fünftältester Starter hatte ich wenigstens keine Frau vor mir und war im und mit dem Team "IG Harz 1" auf Platz 6 der Teamwertung. Tolle Veranstaltung, fahrt einfach nächstes jahr hin und seht selber!         Overall Ranking

 

 

 

Ein großes Lob an die MSB-X-Trail-Betreiber: Himmelfahrt war es recht voll und schon wurde der zweite Lift aufgemacht! Freundliche Liftleute und die Strecken sind top in Schuss, nur die vielen Parallelwege im mittleren Bereich des DHs sollten dichtgemacht werden. Ich bin 2/3 des Tages mit dem Hardtail (DMR Trailstar LT mit Sektor, reduziert auf 130 mm und mit zwei Spacern in der Luftkammer) gefahren und hatte genausoviel Spaß wie mit dem dicken Fully (2x 180 mm), in einigen Passagen und auf manchen Sprüngen sogar mehr. Es gab ein paar Durchschläge am HR, vor allem auf den DH-Strecken, aber keine Platten. Also packt das Hardtail ein, wenn ihr nach St. Andreasberg fahrt!

 

 

Freunde der gemeinen Bremswelle werden z.Z. auf der thalenser DH-Strecke glücklich! Es knallt ganz schön, man sollte seinen Lenker im Griff haben. Uns hat's Spaß gemacht. Übrigens scheint gelegentliches Bouldern gut gegen "harte" Unterarme zu sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Neuentdeckung: der Downhill am Ochsenkopf im Fichtelgebirge in Franken. Die Mädchen von der Freeride jammern " ... rauh und ungehobelt ...", uns hat's gefallen. Hier muss man den Lenker noch richtig fest halten, speziell im oberen Teil. Jetzt im Herbst liegt auch gerne mal nasses Laub auf den vielen Felsen. Im unteren Teil wird es schneller und flüssiger. Der Startsprung und die Tables im unteren Bereich sind sehr sauber gebaut, selbst "Flugschisser" können gut abheben. Wir waren übrigens nach 5,5 Stunden (incl. Pausen) ziemlich fertig! Der Lift war leer und schnell und die Anfahrt von Halle beträgt ca. 2 1/4 Stunden, das passt.

 

 

Liebe Schnitzeljäger,
danke für eure Glückwünsche und Geschenke, aber vor allem Dank für euer Kommen!!!
Es macht schon Spaß, solche einen großen Haufen (für ein Spaßrennen) zu starten. Sehr schön anzusehen waren die vielen alten Räder (DDR-BMX-Rad, originale und aufgemotzte Diamanten, Cannondale M800 mit langen Ausfallern ...) und selbst aufgebaute Stadtgurken, lobenswert auch Hagens SG-Buna-Trikot.
Ohne Bernds Überblick und Ruhe beim Starten und Zeitnehmen wäre gar nichts gegangen, besten Dank dafür. Vielen Dank auch an René, der nicht nur seinen Garten zum Feiern zur Verfügung stellte, sondern obendrein kurzfristig (mit Lukas zusammen) den Grill übernahm.
Es war für mich ein großer Spaß, mit Falk zusammen durch Neustadt zu radeln und gemeinsam Punkte und Aufgaben auszudenken, manches stand schnell fest, anderes wurde stückchenweise erarbeitet. Für uns als Ex-Neustädter war dieser intensive Blick auf die Stadt unserer Kindheit/Jugend schon was besonderes, vielleicht ging es ja dem einen oder anderen von euch beim Rennen auch so (das war auch unsere Absicht).
Eher skuril wurde es, als ich unter der Beobachtung von Hundebesitzern und Joggern die Laterne erklomm um das rote DDR-Indianer-Messer aufzuhängen oder unter den argwöhnischen Blicken von Neustadt-Rentnern den Telefon-Sex-Spruch an die Telefon-Zelle pinselte.
Falk hatte dann die "richtige" Arbeit (Karte, Postenbeschreibung etc.) am Hacken. Die Idee zum Rennen stammte sowieso von ihm, mit welcher Erfahrung und welchem Gespühr er die Vorbereitungen erledigt ist schon toll und beeindruckend. Falk, danke für das Rennen und daß ich dabei helfen durfte!
Für alle Lenin-Marx-Verwechsler: wo ist da die Ähnlichkeit? Ein paar Nachhilfestunden in StaBü täten da wohl gut.
Und wer sich noch einen Extrapunkt erarbeiten möchte: wo ist der 10. Kopf geblieben, im Rennen waren es nur 9 (Figurengruppe "Völkerfreundschaft" am Treff)?
Einige fragten nach der Herkunft der Bratwürste: Fleischerei Holzapfel in der Großen Ulrichstr. 58, größere Mengen sollte man vorbestellen.
Schön, daß ihr da wart, bis zum nächsten Mal                                   Marc

 

 

Halle-Neustadt wurde 50 Jahre und Stahlrad 10 Jahre alt, Grund genug für eine gemeinsame Würdigung: am 19.September gibt es eine Orientierungsfahrt durch Ha-Neu und anschließend Freibier und Würschte. Infos im Laden und Anmeldung (Pflicht!) bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

Martin und Max waren hinter'm großen Teich und hatten die kleinen Räder mit. 

 

Frohe Kunde: Schulenberg bekommt eine neue DH-Strecke, hier ist der grobe Streckenverlauf. Auch in Oberhof ist ein Bikepark am entstehen, ist ja nicht so weit weg.

 

Zwei Filmchen aus heimischen Gefilden (Strasse der Romanik Eins & Zwei, hier fährt der Chef übrigens noch selbst), die Strecken sind so spaßig wie die Musik. Danke an Hagen und den schnellen Hannes!

 

 

 

Der Matthias-Schmidt-Berg X-Trail in Altenau bekommt von uns mal volle Punktzahl: lustige und unterschiedliche Strecken, die DH-Kurse durchaus steil, sinnige Holzkonstruktionen und alles mit Hasendraht belegt, freundliche Liftleute und kurze Wartezeiten ... . Auch für Einsteiger geeignet, man kann auch alles ohne DH-Radl fahren (Philipp hat's vorgemacht: Vollgas auf allen Strecken mit dem AM-Fully seiner Freundin, Respekt!). Und für alle, die es rumpliger wollen, gibt es immer noch Schulenberg!

 

In Deutschland hat sich ein merkwürdiges Naturverständnis breit gemacht, ein gutes (oder eben schlechtes) Beispiel dafür ist übrigens der Nationalpark (oder besser: Disneyland) Harz.

 

Nach einer kurzen Zwangspause gibt es den "Spaß am Dienstag" wieder, nur neuerdings immer am Montag! Spaßig und schnell (heißt ja nicht umsonst MTBO-Sprint) wie immer, für näheres schaut in die Termine.

 

Wem die DH-Strecke in Thale zu langweilig ist, dem sei sie an einem feuchten Wintertag empfohlen!

        

Da waren wir noch sauber.                     Der Nebel wurde zu feinem Dauerregen, die Sicht wurde immer schlechter,

                                                               wir immer dreckiger und die Mundwinkel reichten von einem Ohr zum anderen!

 

Mountainbikes sind wie Biergläser: braucht kein Mensch (danke Tim)!

 

 

 

Unbekannte Strecke+Vollgas= nicht immer eine gute Idee!

 

 

Die TrailTrophy in Breitenbrunn/Erzgebirge war ein großer Spaß, technisch nicht schwer, dafür meist schön flüssig, aber man musste treten können (ich konnte nicht!). Das Rennen war locker und dabei sehr gut organisiert, so muss es sein. Einen kleinen Eindruck vermittelt der Film.

 

Die Seite ist endlich wieder onlinie! Und liegt auf einem neuen Server. Ihr habt es bestimmt bemerkt: vieles war nicht aktuell

und funktionierte nicht mehr. Nun wird umgebaut, nur leider braucht dies Zeit. Daher bei Unklarheiten bitte einfach anrufen

oder mailen, die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist auch endlich wieder nutzbar.

 

Immer noch Schmuddelwetter, einfach mal lesen statt Rad zu fahren: die neue Fahrstil ist da!

 

 

Der Spaß am Dienstag 2013 startet mit dem 1.Lauf am 19.02., schaut in die Termine .

 

 

Das Glühweinrennen am 23.12. war ein sehr großer Spaß: Regen, schlammige Wege und 38 hochmotivierte Starter. Der Siegerpreis "Goldene Ananas" wurde Ötzi-Tom übereicht, er hat sehr knapp vor Torsten und René gewonnen. Einige Eindrücke seht ihr hier.

    

 

Wer beim Harz-Abradeln am 14.Oktober nicht dabei war, hat außer gutem Wetter richtig was verpasst: z.B. diesen "Waldweg" (auf dem sich der Spezie auch nicht lumpen ließ), die Brücke ist übrigens ziemlich hoch. Schaut es euch am besten groß und in HD an, da sieht man noch am ehesten, wie spaßig die Strecke ist. Und hier plumst der Chef noch selbst. Ein großer Dank geht noch mal an die Jungs aus Wernigerode und Umgebung raus!!!

  

 

Das Dienstagsrennchen im Juni wird ein "Spaß in der Silberhölle", also ein MTBO im städtischen Bereich, sehr lustig! Muss unbedingt angemeldet werden, zwar bis Sonntag Abend an : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

"Spaß am Dienstag" Ausgabe Mai findet am 29.05. als MTB-Sprint-Eliminator statt. Treff: 18.30 Waldkater, danach gibts 'ne Heiderunde + Grillen + Bier

 

Der Dübener Heide-MTBO hat wieder richtig Spaß gemacht, besten Dank an Falk&Helfer! Und das Wetter war das Sahnehäubchen. Dübener Heide eignet sich gut zum Probieren: Philipp war mit einem hornalten Querfeldeinrad mit Biopace(!) und Renè und ich auf Single-Speedern unterweg, das klappte prima. Hier die Ergebnisse.

 

Die neue Fahrstil ist draussen! Wenn Ihr euch beim Dübener-Heide-MTBO am 25.März richtig anstrengt, könnt ihr sie auch als Gewinn abfassen.

 

Ab dem 25.März (Umstellung auf Sommerzeit) wird es die Donnerstags-MTB-Runde wieder geben. Treffen ist jeden Donnerstag 18.00 Uhr am Laden, gefahren werden ca. 50 km um Halle, bevorzugt Gelände, wenn möglich Single-Trails. Ab April wird es auch den "Spaß am Dienstag" wieder geben: Eliminator-Rennen, Einzelzeitfahren oder Orientierungs-Sprints, alles natürlich im Gelände und (fast) immer am 1.Dienstag im Monat. Nach Möglichkeit gibts nach dem Rennen noch eine kleine Tour.

 

 

 
Mistwetter draussen, Videozeit. Hier wird mehr oder weniger geschickt auf kleinen Rädern geradelt: korrektes Fahren aus Halle, der "Schocker der Woche"  und ein krasser Franzose namens Florent Soulas, auch seine anderen Filme sind sehr sehenswert!
  
 
Allen ein gutes und gesundes neues Jahr 2012! Und damit es ordentlich anfängt, ist für den 21.Januar ein Tag auf der DH-Strecke Thale geplant. Die Strecke ist geräumt und offen und der Lift läuft auch. Hoffentlich bleibt es so. Tagesinfos aus Thale hier!
  
 

 

 
Am 29.10. wird im Bereich Kanal/Kiesgruben Halle-Neustadt Streckenpflege betrieben, ist dringend nötig. Treffpunkt 13.00 Uhr am Laden, bitte bei Teilnahme vorher melden zwecks Absprache Werkzeug usw..
  
 

 

 
Ein taubenblaues Retrovelo Alfons mit 11-Gang Alfine ziert seit neustem unsere Testradflotte
 
 

 

 
Max (aka. Stahle) dreht in Berlin am Lenker...
 
 
Das 2011er DH-Rennen am Süssen See steht am 24.Juli an! Für alle, die es noch nicht kennen: so gehts da zu. Infos & Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Der Single-Trail im Küttener Busch ist wieder durchgängig fahrbar, wenn auch noch etwas eckig. Danke an alle, die im Rahmen der Donnerstags-Runde mit angepackt haben!
 
 
Der MTBO-Sprint hat viel Spaß gemacht, den hat Falk bestimmt nicht das letzte Mal organisiert (danke!). Frank wurde Erster, dann folgten Alex und ich.
  
 
"Spaß am Dienstag" (07.Juni) ist diesmal ein MTBO-Sprint: Posten nach Karte abfahren, aber diese liegen auf Sprintdistanz, nach ca. 30 min ist alles vorbei. Wegen der Karten undbedingt vorher anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Donnerstagsrunde (09.Juni) wird mit einem kleinen Arbeitseinsatz gespickt: in Petersbergnähe ist nach Forstarbeiten ein sehr schöner Single-Trail unfahrbar. Den gilt es aufzuräumen, wäre schön, wenn jemand käme.
 
  
Wir fahren wieder (fast) regelmäßig unsere Donnerstag-Feierabend-MTB-Runde: Treff ist immer 18.00 Uhr am Laden. Im Zweifelsfall oder bei schlechtem Wetter zur Not vorher anrufen: 0345/684 685 0.
 
   
 
Als Ersatz für den verkorksten letzten "Spaß am Dienstag" gibt es am 18.Mai den selbigen am Mittwoch! Treff: Waldkater um 18.15 Uhr. Anschließend gibts noch Bier und was vom Grill (auch für Nicht-Sprinter, Unkosten: 1,-€). Wer da scharf drauf ist, sollte dies uns mitteilen, sonst gibt es eben nix!
 
 
Am 19.05. solls nicht regnen, also auf zur Donnerstagsrunde! 18.00 Uhr am Laden.
Am Sonnabend (Samstag, der 21.05.) gibts wieder eine etwas längere (ca. 70 km) Saalkreis-Kennenlern-Tour. Ruhiges Tempo und Pausen, kein Geheize. Abkürzungen über Asphaltstrassen in Richtung Halle sind jederzeit möglich. Grobe Planung: Laweketal hin, über Bösenburg und Beesenstedt zurück. Treffpunkt: 13.00 Uhr am Laden. 

 

 
Der "Spaß am Dienstag" hat seinem Namen wieder alle Ehre gemacht: 2x Sprint im Lindtbusch und 1x in den Brandbergen (kommt wohl vom Oberschenkel und -Lungenbrennen) sorgten für Laune. Lag nach dem Lindtbusch noch Philipp vorn, konnte Andrè im letzten Lauf alles rausreißen: Gesamtsieg! Dann folgten Philipp, Falk, Renè (auf 18 kg-Downhiller), Marco und Alex. Das extra aufgelegte drei-Wetter-Taft war übrigens nicht nötig, die Frisur hielt auch so.
 mtbez
 
 
 
Falk erweckt den "Spaß am Dienstag" aus dem Winterschlaf! Am 12.April, 18.10 Uhr am Waldkater, diesmal als Einzelzeitfahren. Die Heiderunde danach gibts natürlich auch.
 
 
Jena war toll (ca. 50 km, 1000 hm, wir waren platt, aber Frank von Retrovelo ging mit 24", Starrgabel und zwei Gängen ab wie Schmidts Katze), drum gibts schnell noch 'ne Runde: Samstag, den 19.03. fahren wir einen größeren Kringel durch den Saalkreis. Abfahrt ca. 13.15 Uhr am Laden.
 
 
Am 12.03. wollen wir Jena auf schönen Single Trails auf locker gefahrenen 50 bis 70 km umrunden, abkürzen ist zur Not auch einfach möglich. Bilder gibt auf dieser Seite weiter unten. An-und Abreise ist mit der Bahn geplant. Bei Interesse im Laden melden oder Kontakt nutzen.
 
 

 

  
Rolle fahren und über den Winter jammern ist was für Luschen. Die Stahlradler Max und Marc zeigen vorbildlich, wie man es besser macht:  
gap-k flip-k schneemann-k

 

  
Die halleschen BMX-Jungs sind NICHT zwecks Winterschlaf in ihren Löchern verschwunden, das ist sogar dem ZwanzigZollMagazin im fernen Berlin aufgefallen.
 
 

 

  

 

 
Christoph K. hat beim Glühweinrennen erneut die "Goldene Ananas" errungen! Glückwunsch an Christoph und vielen Dank an Falk für diesen Spass. Hier die dazugehörigen Fotos und ein Filmchen.
 
  
Am 4.Advent gibts wieder das Glühweinrennen.  Infos im Laden, bei uns per mail oder bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
 
 
Max Funkat ("Stahle") hat Filmaterial der halleschen BMXer der letzten 1 1/2 Jahre zusammengeschnitten und ein schönes        Video draus gemacht.
 
 

 

  
Unsere MTB-Runden findet ihr ab jetzt unter Strecken, so können Mitfahrer schauen wo sie überhaupt waren, Nicht-Mitfahrer eventuell neue Routen entdecken oder Lust zum Mitfahren bekommen.
 
 
Das MBUK-Magazine hat das 2011er Norco Range1 getestet: sehr gut funktionierender, aktiver Hinterbau, gelungene Geometrie, leicht + belastbar und zu allem fähig, Alleskönner (all-day-trail-riding bis Bikepark), ''...wir mussten uns fragen ob man überhaupt noch etwas anderes braucht - es fährt einfach soo gut.'' Hier der Test.
Übrigens haben wir das Range2 (3199,- €, 13,85 kg o. Pedale) schon im Laden stehen.
 
 
Go Kart 2010: die MSH-Bande hat mit Doping, Bestechung und diversen anderen schmierigen Tricks die Krone erneut an sich gerissen, allen voran der Start-Ziel-Sieger "Spiegel". Bester Hallenser wurde Kart-Neuling Renè auf dem 4.Platz. Jungs, nächstes Jahr läuft die Schonzeit für Euch aber aus......
                                                      7a003095c1df496f6c3a733323e49163
 
 
 
 
Donnerstagsrunde am 11.11., wer will, kann 'ne Pappnase aufsetzen, Licht wäre aber wichtiger! Treff: 18.00 Uhr am Laden, Dauer ca. 2,5 h, entspricht ca 50 km. Es geht in Richtung Petersberg und in Saalenähe wieder zurück. Bei regnerischem Wetter bitte vorher anrufen: 684 685 0.
 
 

 

 

 

Eine schlechte Nachricht: Nokian stellt nur noch Winterreifen (mit und ohne Spikes) her. Wir waren mal schnell und haben uns noch Restbestände dieser qualitativ erstklassichen und in Finnland hergestellten Reifen gesichert!
 
 
Der Spass am Dienstag findet auch weiterhin statt! Falk hat sich schon Strecken mit Beleuchtung von oben ausgedacht. Es reichen also auch Stadtfunzeln. Nächster Termin: 02.11., 18.15 Uhr am Waldkater.
 
  
Der neue Zonenschein-Katalog ist fertig und liegt im Laden aus. Die meisten Rahmen/Räder sind auf einer neuen Evolutionsstufe, d.h. es gab wieder einige sinnvolle konstruktive Änderungen. Die Preise sind gleich geblieben (Galileo billiger!) bei z.T. besseren Ausstattungen.
 
 
 

 

Den Heidesprint vom 05.10.10 gewann Andrè Hopf vor Marc Funkat und Philipp Siech. Falk hat einen richtig schönen, flüssigen und schnellen Kurs in's alte Stadion Kröllwitz (für Hobbyhistoriker: hier sollte mal in den 30ern eine Thingstätte entstehen) gelegt, allerdings konnte man kaum überholen. Also beim Start lossprinten, in der ersten Kurve die Ellenbogen raus und dann das Tempo halten. Respekt vor Andrè, er ist alle Runden mit Start-Ziel-Sieg gefahren! Das anschließende Abrollen in der Heide fand schon mit Beleuchtung statt. Der nächste Spaß ist am 02.November, ob mit Licht vom Lenker oder von Strassenlaternen ist noch in Planung.
 

 

  

Braunlage war ein sehr würdiger Bikepark-Saisonabschluss: 11 Hallenser, feinstes Harzwetter, d.h. Nebel, Nieselregen und 5°C, sauglatte Steine und Wurzeln und ordentlich Schlamm jeglicher Sorte. Gefahren wurde bis die Liftleute den Strom abstellten. Hut ab vor den Hardtail-Fahrern, vor allem Max und Christian mit ihren 10 cm-Gabeln. Beste Genesungswünsche an Richard. Extra-Grüße gehen an Janos, der uns die Wurmbergstrecken als "flowige Single-Trails" verkaufen wollte. Jungs, hat mächtig Spaß gemacht mit Euch, bis zum nächsten Mal !
 
 

 

 
Nach dem jämmerlichen August kann der Herbst ja nur noch gut werden: daher gehts am 02.Oktober in den Bikepark am Wurmberg/Braunlage. Meldet Euch bei mir per Mail oder im Laden, dann können wir die Mitfahrgelegenheiten besser planen.
  
 
Wer mal in Jena weilt, sollte unbedingt sein Rad dabei haben und eine (teilweise) Umrundung der Stadt planen, herrliche Single-Trails mit toller Aussicht ! Wir sind mit schweren Packtaschen gefahren und hatten dabei trotzdem schon viel Spaß.
Ähnliches lässt sich von den Pfaden um die Talsperren im Thüringischen Vogtland sagen, unbedingt ausprobieren.
  
p1000922-k p1000937-k p1000938-k p1000927-k

 
  
Beim Heidesprint am 07.09. siegte erneut Christoph Kubik, gejagt von Maximilian Höhn, Falk Wenzel und Unmengen von Mücken (die drei letztgenannten sahen um die Beine irgendwie gleich aus)!
Nächstes Rennen ist am 05.Oktober, Treffpunkt Waldkater und schon um 18.15 Uhr !!!
 
  
Der SB-Cup ging wie geplant und ohne Regen über die Bühne. Erste Bilder und Ergebnisse hier, Glückwünsche an Erik für den Sieg!
 
 
Max Funkat wird seit jeher von Stahlrad unterstützt und fährt dafür auch extra schön. Bei den Teilen die er kaputt macht kann man das aber auch erwarten.
 
areer-w img_0232-w tuckno-w railhop-w gap boooost-w fer-w 180er-bw-w rail2-w
 
 
 
Am 11.09. gibt es im Skatepark Halle-Neustadt das 180°-Festival, u.a. mit einen BMX-Contest, im Gasometer am Holzplatz spielt allerlei Musik, weitere Infos bei Congrav und Rollmops.
 
 

 

 
Schlechte Nachricht: MACE produziert nicht mehr. Für die Fans der kanadischen Klamottenmarke haben wir noch ein paar Restbestände da.
 
 

 

 
SB-Cup am 05.09.10 findet auf jeden (Regen-)Fall statt, zur Not auf einer Ersatzstrecke! Ein paar Hanseln fahren trotzdem nach Braunlage, ein paar Plätze sind noch frei im Auto!
 
    
 
 Er bremst auch für Biere! Vorbildliche Fußstellung!
 
 
 
"Spass am Dienstag": Sprintrennen im Gelände, ca. 7 Runden à 1000 m (etwa) werden gefahren und die letzten jeder Runde fliegen raus bis zum finalen Rennen der letzten drei, findet am 1. Dienstag im Monat (nur in der Sommerzeit, also im Hellen) statt, Treffpunkt ist immer 18.30 Uhr am Waldkater, Rennräder oder tonnenschwere DH-Buden sind von Nachteil, je nach Helligkeit gibts noch eine Ein-und Abradeln in der Heide und das Bierchen danach.  
 

 

Falls der SB-Cup am 05.09. wegen zu nasser Strecke wieder ausfällt, ist eine Fahrt in den Bikepark Wurmberg/Braunlage geplant. Sollte dort bis Sonntag nicht geöffnet sein, wirds der Bikepark Silbersattel/Steinach in Thüringen.
 
 

 

"Ich glaube immer noch, daß variable Gänge etwas für Menschen über 45 sind. Ist es nicht viel besser, einfach mit der Kraft der eigenen Muskeln  zu triumphieren als mit der künstlichen Kraft einer Kettenschaltung? Wir werden weich. Was mich betrifft: Gebt mir ein Rad mit einem Gang!" Angesichts der bevorstehenden Eurobike ein sehr aktuelles Zitat, stammt aber aus dem Jahre 1902 vom Tour de France-Gründer Henri Desgrange.  
                                                                                                                                                                                            Damals waren nicht nur Fahrer und Räder schneidiger, sondern auch die Verpflegung.
 
1933tdf18_magnespeicher break011_1 tour_de_france_old

 

Die DH-Strecke in Thale war wie immer der Hit: trotz August-Dauerregen komplett abgetrocknet und wirklich staubtrocken, nur unsere Kondition setzte Grenzen. Die ließ uns (außer Andrè) auch am Tag darauf etwas im Stich. Ansonsten können wir Oderteich, Märchenweg, Magdeburger Weg (siehe Fotos), Wolfswarte & Co. nur empfehlen: technische Stücke, Single-Trails und herrliche Landschaft. Lustigerweise wurden wir z.B. an der Wolfwarte von Wanderern belehrt das es hier ja lasch sein, wir sollten mal den Magdeburger Weg fahren, der sei schon kerniger...

14k marekk 15k
... noch mal hoch und die nächste Variante fahren... Wer pennt fliegt ab und kann sich
und sein Rad aus Unterholz und Astgabel (!) befreien.

 

 

 

Old-School-Downhill-Fahren: dünne Fahrtechnik+viel Mut !