LogoStahlrad

 

03. Januar    MTB-Tour fern der Heimat, ein paar Verfahrer, aber sehr schöne Pfade vom Königsstuhl runter, Altschnee, Schlamm, Pfützen und                               Schneefall waren ok, aber die nassen, eiskalten Hände irgendwann nicht mehr

 

05. Januar    kleine Abendrunde auf verschneiten und gefrorenen Wegen durch den Odenwald, toller Abendhimmel

  

16.Januar (42,52 km, 324 hm): kurze Saalkreisrunde mit technischem Problem und den "Höhenmetern des Saalkreises" = Schlamm +  Gegenwind, das Stück Strasse zwischen Krimpe und Wils war der Zeitknappheit geschuldet, die Fernsicht war toll!

 

26. Februar (32,18 km, 189 hm): kleine Rekonvaleszenz-Runde inclusive der Inspektion einiger Pfade: neben etwas Holz auf den Wegen haben Forstarbeiter im südlichen Küttener Busch schön gewühlt, der nördliche Single-Trail hat mal eine Heckenschere nötig

    

09. April (42,25 km, 86 hm): Wasserrunde entlang der Saale incl. Kanal Ha-Neu mit sehr schönen Single-Trails, noch ist der Pfad auf dem Pfingstanger frei, dafür wird am Wehr Planena gebaut, kein Durchkommen

Im Bereich Kanal Halle-Neustadt wurden die Pfade von den dortigen "Nutzern" liebevoll ausgestaltet (Bild ist nicht gestellt!): 

 

 

 

 

16. April (40,92 km,138 hm): sehr singletraillastige Runde um alte Bergbaurestlöcher, das Geheize um den Hufeisensee war ein großer Spaß, das verlassene Rudergelände am Osendorfer See wirkte wie eine Kulisse zu "Stalker", sehr skurill

 

23. April (48,32 km, 413 hm): "Zwei-Gipfel-Runde" mit Petersberg und Abatassinenberg incl. ein paar kleinen technischen Spielereien (zumindest für Starrgabelfahrer), schönen Single-Trails und natürlich dem Quoten-Platten. Über den Friedhof an der Klosterkirche Petersberg die Räder bitte unbedingt schieben!

 

21. Mai: Start war natürlich am Laden, nur leider nicht für das GPS-Gerät: es ging über Amselgrund, Thingstätte Kröllwtz, Heide und Reitplatz Dölau zum Steinbruch Lieskau und weiter lt.Aufzeichnung bis zum Gartenlokal auf dem Fuchsberg, toller Blick und 1A-Wetter!

 

25. Juni

 

13. August

 

28. Oktober: durch die Heide und über Quillschina, Gorsleben, Naundorf und Zörnitz durch das Kühlbachtal (schön schlammig), über Fienstedt, Gödewitz, Salzmünde, Schiepzig, Neuragoczy zurück, Hammerwetter mit Nebel, Sonne und herrlichen Herbstfarben!

 

03. November: ab Laden über Seebener Gutspark, Küttener Busch, Petersberg, Krosigk hinterm Friedhof entlang, Graben Neue Häuser, Nauendorf/Priester/Nauendorf, Lettewitz, Gimritz, Lerchenhügel, Franzigmark, Hafen Trotha, Klausberge, alles bei schon fast unwirklich schönem Herbstwetter mit Dunst, Reif und Sonne

 

13. November: Abfahrt Laden, Thingstätte Kröllwitz, Heide, Single-Trail Lindtbusch, Bennstedt, Kalkbrüche, Köllme, Salza entlang, vor Langenbogen zur Obstbude Höhnstedt hoch, bis Krimpe/Vierersteine, Zappendorf/Müllerdorf, entlang "weiße Frau", unter Eisenbahnbrücke und über die Salza bis Benkendorf, Hallgrund, Steinbruch Lieskau, entlang Bahn bis Dölau , Reitplatz entlang und durch die Heide und Kröllwitz zum Laden

 

20. November: Anfang der Runde ähnlich wie am 28. Okt., ab Zörnitz war eine Abfahrt nach Kloschwitz geplant, wegen zwei Platten haben wir durchs Kühlbachtal (herrlicher Schlamm!) abgekürzt, weiter über Fähre Wettin, Mücheln, Gimritz und Franzigkmark zurück

 

27. November (52,91 km, 328 hm): ab Laden durch die Heide, Lieskau, Hallgrund, Quillschina, Wils, Laweke entlang bis Schochwitz, bergan in Rt. Nordwest und im Bogen rechtsrum bis Naundorf, die Zeit wurde knapp und der Plan Beesenstedt und Abfahrt nach Kloschwitz wurde fallengelassen, also wieder einmal Kühlbachgrund (matschig und immer wieder schön), Galgenberg, Fienstedt, Gödewitz, Pfütztal, Salzmünde und Saaleradwanderweg bis Halle

  

04. Dezember (49,3 km, ca. 470 hm): nach Dobis durchs Gelände, da die Zeit arg drängte den Saaleradwnderweg nach Halle zurück, etwas Regen, sehr sportlicher Wind und klebriger Boden (daher auch der Zeitmangel, es ging hinzu nicht wirklich flott), Achtung: in der Franzigmark wird über den Morler Bach (an de Saale) eine Brücke gebaut, da muss man weiträumig umfahren/tragen!

 

11. Dezember (51,49 km, 269 hm): ein Ziel war die kleine (und gern schlammige) Abfahrt nach Kloschwitz runter, weiterhin habe ich im Porphyrhügelgebiet westlich von Gimritz eine Abfahrt (die ich vom Wandern kannte) gesucht und nicht gefunden, war trotzdem wieder interessant dort, windig und schlammig war's (also wie immer)

 

23. Dezember (44,58 km): schöne Runde bei bestem Wetter (na gut, der Wind war sehr straff, aber dafür waren auch die Wege schlammig-zäh) und immer wieder schönen Ausblicken in's Saaletal, haben neue Wege erkundet, das klappte meist gut, nur bei Wettin eierten wir etwas orientierungslos umher

 

29. Dezember (50,10 km, 390 hm): der Plan: zügig nach Höhnstedt und über ein paar neue Pfade zurück, die erste Umfahrung gab es in Bennstedt, das Stück Bahndamm von Köllme nach Langenbogen war gut holprig, vom Bhf. Langenbogen bis zur B80 leider nicht fahrbar, völlig mit Büschen zugewachsen, war ein würdiger Jahresabschluss