LogoStahlrad

02. Januar: Anfahrt über verschneite und vereiste Wege nach Gehlberg und Versuch, den Bergpfad zu fahren, nach der ersten Hälfte wurde die Zeit knapp, das probiere ich noch mal

 

05. Januar (ca. 15,85 km, 400 hm, Nähe Ilmenau/Thür.): Restbefahrung des Bergpfades, Beschreibung bei Komoot

 

15. Januar (,08 km, 136 hm): schöne Saalerunde mit ärgerlichem Ende. Tolles Wetter trotz des angesagten Regen, Nebelbänke an der Saale, manchmal kam sogar Sonne raus, wunderbare Stimmung. Die Wege -auch die Single-Trails!- waren sportlich, entweder gefroren incl. ordentlicher Eisschicht oder schön schlammig, ab Nähe Zscherben gab's leider Ärger mit dem HR-Reifen: nerviges Gepumpe und Gebastel, schließlich das Loch im UST-Reifen mit einem Dorn aus einer Hecke zugestopft, dann schnell auf kürzestem Weg zum Laden, schade

 

22. Januar (44,10 km, 201 hm): etwas planlose, aber sehr schöne Proberunde durch das ehem. Bergbaugebiet Bruckdorf und Park Dieskau, so liessen sich auch mal Pfade fahren die sonst zugewachsen sind oder unter Wasser stehen, das Wetter war ein Traum: -10°C beim Tourstart, blauer Himmel und Sonne, der Schnee war super griffig, auf den Single-Trails und den kleinen Abfahrten konnte man richtig heizen

 

29. Januar (47,95 km, 359 hm, nur die nördliche Schleife ist aktuell): zäher Boden und sehr sportlicher Wind, dafür kam öfter die Sonne raus, trotz des guten Blicks kann man das Gekringel (in dieser Richtung) auf dem Blönsberg weglassen, nach Kütten wollten wir den direkten Weg nehmen und nicht über Drobitz

 

05.Februar: (49,98 km, 301 hm): Ziel und Wendepunkt der Tour war die Abfahrt von Beesenstedt nach Kloschwitz, erwartungsgemäß war es eine schöne Sauerei und spaßige Eierei, allgemein war der Boden ziemlich zäh, die Pfade bergab beim Bierhügel Salzmünde kann man weglassen, da liegen viele große Bäume auf den Wegen, das macht keinen Spaß mehr

 

12. Februar (54,39 km, 166 hm): flache Tour am Wasser und alten Bergbauhinterlassenschaften entlang, Wetter war wie immer toll und der Boden (auch wie immer) schön klebrig, wegen des erhöhten Saalepegels haben wir ein Stück durch die Aue (Kreuzung mit ICE-Strecke bis Schafbrücke) sicherheitshalber weggekürzt, der Pfad hinter dem Mühlgraben Döllnitz, die Wege unterhalb Silberhöhe und am Pfingstanger sind seeehr holprig, da ist Wiegetritt angesagt

 

19. Februar (ca. 50 km, so sieht es aus, wenn man vor der Runde den Speicher nicht ordentlich leert): neue und nette Stücken bei Krosigk/Kaltenmark kennengelernt, auf einigen schönen Pfaden beim Petersberg nerven die rumliegenden Bäume,

mal ohne Schlamm wäre auch nicht schlecht:

 

           

 

 

26. Februar (47,15 km, 384 hm): schöne Runde mit den üblichen Bedingungen: gutes Wetter mit etwas Sonne, anfangs angefrorener Boden, dann viieel Schlamm

 

06. März (39,9 km, 550 hm): ein Stück der Saale-Horizontale bei Jena, unglaublich viele Hammer-Single-Trails in beeindruckender und wechselnder Landschaft: Nadelwald, Laubwald, Muschelkalk mit Trockenrasen und Wacholdersträuchern. Es gab etwas Sonne, Schneegraupel und ein bissl Schlamm, Strecklänge und Höhenmeter sind nicht wild, es geht trotzdem in die Beine, da man auf den herrlichen Pfaden gar nicht anders kann, als permanent Vollgas zu geben, Achtung: wegen der vielen Wanderer nicht bei zu gutem Wetter fahren. Und wer nicht halbwegs schwindelfrei ist, sollte es auch sein lassen!

 

03.April (64,3 km, 170 hm): eine Tour zum Erkunden des unvollendeten Elster-Saale-Kanals und des Flossgrabens bei Schladebach, entsprechend langsam waren wir. Spannend war's, Bilder folgen!

 

23. April: die Gegend um Merseburg/Geißeltalsee/Deltz am Berge ist für mich ein weißer Fleck auf der Karte, daher diese Tour mit vielen Pausen zum Angucken dieser interessanten Gegend

  

06. Mai: lockere Feierabendrunde bei bestem Maiwetter, es waren sehr schöne Pfade an kleinen und großen Bächen dabei

 

11. Mai: sehr schöne Standartrunde über Naundorf und den Kühlbachgrund

 

18.Mai: noch eine Standartrunde mit der kurzen Abfahrt durch den Weinberg als Scheitelpunkt

 

Radreise vom 21.Mai bis 28.Mai von Walkenried nach Halle/S., die Touren könnten für Mitteldeutschland-Freunde interessant sein: nicht unbedingt spektakuläre, aber schöne Landschaften, eine reiche Geschichte und eine Handvoll schöne Pfade. Generell waren wir bis Bad-Frankenhausen über jede Forstautobahn froh : schmale Pfade waren da extrem selten, die meisten Wege waren durch Harvester-Spuren oder sehr dichten Bewuchs unfahrbar. Unterwegs waren wir auf breitbereiften 26"-ern mit Packtaschen, diese Kombi war ideal. Von Asphalt bis Rumpelpfad war alles dabei. Wir haben viele Pausen gemacht, Interessantes gab es genug zu sehen. Bei der Beschreibung der einzelnen Touren gehe ich auf all das näher ein, ebenso gibt es einige Bilder. Dauert allerdings eine Weile und wird nach und nach fertiggestellt;

Tag 1: Walkenried-Sollstedt

Tag 2: Sollstedt-Bad-Frankenhausen

Tag 3: Bad-Frankenhausen-Runde

Tag 4: Bad-Frankenhausen-Bottendorf

Tag 5: Bottendorf-Runde

Tag 6: Bottendorf-Naumburg

Tag 7: Naumburg-Zeitz

Tag 8: Zeitz-Goddula

Tag 9: Goddula-Halle/S.

 

02. Juni: nette Runde mit kleinem Fehler, eigentlich sollte es zwischen Schochwitz und Dederstedt unten an der Laweke langgehen. dafür war da oben der Blick schön. Spaßig war die Abfahrt durch den Kloschwitzer Grund, war noch schön schlammig. Zwischen Dederstedt und Schwittersdorf haben wir zwei kleinere Erdfälle endeckt.                Es ist z.Z. für einen heuschnupfen-geplagten Radler gar nicht so einfach, halbwegs freie Pfade zu finden, wenn es nicht nur langweilig auf breiten Wegen langgehen soll.

 

18. August (51 km, 370 hm): Falk hat die Runde geführt, endlich kann man auch engere Pfade wieder gut fahren, da viel Bewuchs entweder vertrocknet oder abgerntet ist, das Wetter war Klasse: Spätsommer

 

25. August (51,4 km, 340 hm): landschaftlich schöne Runde mit schmalen Pfaden und entlang des Amsdorfer Tagebaus bei bestem Spätsommerwetter, den Rückweg hätten wir besser entlang des Weida-Mittelkanals fahren können, leider bleibt es nicht mehr so lange hell, der Boden wird langsam durch den Staub recht rutschig

 

01. September (51,8 km, 330 hm): SK-Runde, Beschreibung siehe Komoot

 

04. September (21,5 km, 510 hm): Bergtour bei Geraberg/Gehlberg mit dem Hardtail, Beschreibung bei Komoot

 

11. September (70,8 km, 320 hm): Wasserrunde Berlin-Potsdam, mehr bei Komoot

 

16. September (44,60 km, 380 hm): Fahrrad-Testrunde mit kleinen Hindernissen bei allerbestem Spätsommerwetter

 

18. September (40,9 km, 1060 hm): sehr schöne MTB-Südharztour bei sonnigem und leicht herbstlichem Wetter, nette Mitfahrer, moderate Anstiege und sehr spaßige Abfahrten

 

22. September (66,6 km, 490 hm):  Donnerstagsrunde, mehr bei Komoot

 

24. September (60,6 km, 1370 hm): geführte Hammerrunde im Kyffhäuser: Traumlandschaft, Super-Single-Trails und holprige, steile Pfade. Sehr nette Mitfahrerer, lokale Sehenswürdigkeiten und ein Prise Geschichte der Region. Der Kyffhäuser ist ein kleines, aber sehr feines MTB-Revier! 

 

29. September (54,19, 471 hm): Runde bei superwarmem und windigem Wetter, leider ohne mich aber mit Fotos

 

   
   

 

02. Oktober (22,2 km, 850 hm):  schöne und kurze Bergtour bei Elgersburg mit viel Auf und Ab

 

04. November (39,5 km, 330 hm): herbstliche Vormittagsrunde durch den Saalkreis

 

09. November (47,8 km, 410 hm): eine etwas kühle, aber sehr schöne herbstliche Runde mit angenehm-sportlichen Schlammstücken

 

12. November (36,9 km, 830 hm): super Runde um Thale

 

18. November (43,1 km, 370 hm): Apfelkaufrunde nach Höhnstedt, rückzu seeehr feucht

 

30. November (36,9 km, 340 hm): kurze, kühle Runde im Kampf gegen den winterlichen Formabbau

 

08. Dezember (43,3 km): sehr schöne Strecke, vorwiegend am Wasser entlang und fast ohne Höhenmeter

 

10. Dezember (53,6 km, 820 hm): tolle Tour im Vorharz, merkwürdigerweise trotzdem nicht flach, herrliche Landschaft und Super-Single-Trails

 

21. Dezember (53,7 km, 480 hm): Traumrunde in welcher u.a. eine neue Abfahrt (nach Trebitz runter) probiert wurde

 

29. Dezember (46 km, 340 hm):  schöner Jahresabschluss